Sihlsee-Regeln (neu ab 2014)

22.05.2014 - Diese Informationen wurden durch die Kantonspolizei Schwyz und den Seerettungsdienst Sihlsee (SRDS) auf Basis der Binnenschifffahrtsverordnung (BSV), der Verordnung über die Schifffahrt auf schweizerischen Gewässern, erstellt.

Die Ausführungen gelten speziell für den Sihlsee, auf dem weder Kursschiffe, Güterschiffe noch Berufsfischer verkehren.

Die aufgeführten Bestimmungen sind verbindlich, jedoch keineswegs abschliessend. Sie geben auszugsweise einen Überblick über wichtige Verhaltensregeln.

Aufgrund einer erfolgten Revision der Binnenschifffahrtsverordnung haben sich ab 2014 einige Änderungen ergeben. Nachfolgend die wichtigsten, auch für den Sihlsee massgebenden Änderungen:

"Vortrittsberechtigt sind in der Reihenfolge ... Fahrgastschiff - Segelschiff - Ruderboot - Motorschiff - Segelbrett ..."
Das Fahrgastschiff "Angelika" hat folglich neu auf dem Sihlsee Vortritt vor allen anderen Booten (bisher den Motorbooten gleichgestellt). Segelbretter haben neu allen anderen Booten den Vortritt zu gewähren (bisher den Segelschiffen gleichgestellt).

Fahrunfähigkeit wegen Alkoholeinwirkung
Neu gilt auf dem See dieselbe Promillegrenze wie auf der Strasse. Wer 0,5 Promille oder mehr Alkohol im Blut aufweist, gilt als fahruntüchtig und wird verzeigt. Wo ein Schiffsführerausweis erforderlich ist, wird dieser ab einem Blutalkoholwert von 0,8 Promille entzogen.
Wichtig: Die Promillegrenzen gelten auch beim Ankern auf offenem Gewässer oder Festlegen auf offenem Gewässer (z.B. an Brückenpfeilern).
Mehr Infos:


Fischerei-Verein Einsiedeln
Webdesign & CMS by onelook