Schutz der laichenden Zander am Sihlsee

30.03.2019 - Am Samstag, 30. März 2019 hat der Fischereiverein Einsiedeln die Schongebiete für den Schutz der laichenden Hechte und Zander im Sihlsee zu Land (Tafeln) und zu Wasser (gelbe Bojen) markiert. Erstmals wurden künstliche Laichhilfen (Zandernester) innerhalb der markierten Schongebiete eingebracht, um die natürliche Verlaichung der Zander zu unterstützen.

Nach der Laichablage bewachen die männlichen Zander ihr Gelege, um dieses vor Fressfeinden aller Art zu schützen. Leider gibt es Fischerinnen und Fischer, welche diese Zander auf ihren Nestern gezielt befischen. Ist ein solcher Fisch einmal weggefangen, ist das Gelege schutzlos und den Fressfeinden ausgeliefert. Durch die Praktizierung einer solchen Fischerei wird die Reproduktion der Zander im See nachhaltig geschädigt.

Die natürliche Fortpflanzung der Zander im Sihlsee funktioniert grundsätzlich gut und wird nun mit der Einbringung von künstlichen Laichhilfen noch zusätzlich unterstützt. Alle Bemühungen und Schonmassnahmen nützen aber nichts, wenn diese durch die Fischerinnen und Fischer mit ihrem Verhalten wieder zunichte gemacht werden.

Deshalb eine grosse Bitte an alle Sihlseefischerinnen und Sihlseefischer:
Unterlasst bitte das gezielte Fischen auf Laichzander. Beachtet und meidet insbesondere die markierten Schongebiete (Fischereiverbot) und werft auch nicht von aussen in diese hinein! Gönnt den laichenden Zandern die Ruhe, die sie zu einer erfolgreichen Reproduktion benötigen. Der Sihlsee wird es Euch mit guten Zanderfängen auch in Zukunft danken!
Mehr Infos:
Download:
Icon (9 KB / )


Fischerei-Verein Einsiedeln
Webdesign & CMS by onelook